Rezensionen: Februarausgabe von literaturkritik.de

Besprochen werden: Simon Beckett: »Tiere«, Deon Meyer: »Rote Spur«, Ian Hamilton: »Die Wasserratte von Wanchai«, Thomas Enger: »Sterblich«, Norbert Horst: »Splitter im Auge«, Rosa Ribas: »Tödliche Kampagne« und Josh Bazell: »Einmal durch die Hölle und zurück«.

Service: Das Beste aus 2011

Antje Deistler stellt die besten Bücher des Jahres 2011 vor, darunter: »Das vergessene Kind« von Kate Atkinson, »Kahlschlag« von Joe R. Lansdale sowie »Splitter im Auge« von Norbert Horst.

Recherche: , , , , ähnliche Beiträge

Rezension: Norbert Horst: »Splitter im Auge«

Aktenführer, Gruppenleiter, Täternacheile: Norbert Horst kennt den Polizeijargon aus eigener Erfahrung – erzählt in »Splitter im Auge« aber auch einfühlsam von den langen, einsamen Stunden zwischen der letzten Einsatzbesprechung und dem nächsten Zugriff.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: Norbert Horst: »Splitter im Auge«

Bis in die Sprache merkt man dem Krimi »Splitter im Auge« von Norbert Horst an, dass der Polizist und Autor weiß, worüber er schreibt. In seinem Buch wird ein afrikanischer Asylbewerber für einen Mord verurteilt. Doch der Kriminalhauptkommissar hat Zweifel.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Kolumne: Mörderische Straßen von Deadwood bis Dortmund

Der Tod lauert im abgeschiedenen South Dakota, wo Städtchen wirklich »Deadwood« heißen, oder im tiefen Sibirien in Bunkern oder gar im Ruhrgebiet. Gestorben wird überall und überall werden Geschichten vom Sterben erzählt.

Rezensionen: Norbert Horst und Jan Costin Wagner

Der zähe Ermittler. Erst einmal innehalten und dann denken. Zwei neue Polizeiromane von Norbert Horst (»Splitter in Auge«) und Jan Costin Wagner (»Das Licht in einem dunklen Haus«) setzen fesselnd auf Bedächtigkeit..

Recherche: , , , ähnliche Beiträge

Rezension: Norbert Horst: »Splitter im Auge«

Ein Neustart. Neuer Ermittler, identifizierbare Orte, multiple Perspektive. Ein, zwei, drei Ebenen entfaltet die Erzählung. Ein mörderischer Bruderzwist, die Suche eines erfahrenen Entführers nach 14-15-jährigen »Objekten«, der Alltag eines Kripomanns.

Kolumne: Leichenberg

Diesmal über Dennis Lehane: »Moonlight Mile«, John Grisham: »Das Geständnis«, Ferdinand von Schirach: »Der Fall Collini«, Norbert Horst: »Splitter im Auge«, Pierre Souvestre und Marcel Allain: »Ein Zug verschwindet«..

CrimeMag: Artikel und Rezensionen zur Kriminalliteratur

Diesmal mit der Besprechung einer multimedialen Collage von Bettina Rheims und Serge Bramly aus dem Geiste des Fantômas, Carlos Kolumne, Rezensionen zu Krimis von Norbert Horst, Ferdinand von Schirach und vielem mehr..