Rezension: John Grisham: „Das Komplott“

Krimi-Feinkost aus der Grisham-Feder. Ein Bundesrichter wird ermordet. Bannister weiß mehr, sitzt aber im Knast und will einen Deal mit dem FBI. Viel Bezug zur Wirklichkeit und Verwicklungen zwischen Industrie und Politik.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: „Das Komplott“

Ein schwarzer Amerikaner landet im Gefängnis und verliert alles. Doch dann macht er einen Deal mit den Behörden, und es entspinnt sich eine Geschichte mit grotesken Wendungen. In Grishams Roman versinkt jeder in einer Welt der Täuschung, sogar deren Urheber.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: „Das Komplott“

Verwicklungen in einem verrotteten Land: John Grisham liefert in seinem Bestseller „Das Komplott“ Antiamerikanern prima Argumente. Erstmals ist sein Held nicht nur Jurist, sondern auch Schwarzer.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: „Das Komplott“

„Das Komplott“ erfüllt alle Erwartungen, die man an einen John-Grisham-Thriller hat – schnörkellose Sprache, spannende Story, cooler Held. Doch den Glauben an die Gerechtigkeit scheint der Bestsellerautor verloren zu haben.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezensionen: Nesbo, Leon, Grisham, Sigurdardóttir, Hammett

Julia Handford on Dashiell Hammett’s finale, on John Grisham’s „The Racketeer“, Jo Nesbos thriller „The Bat“, Yrsa Sigurdardóttir: „I remember you“ and „The jewels of paradies“ by Donna Leon.

Interview: John Grisham

The author, most recently, of “The Racketeer” wishes President Obama would read “Fifty Shades of Grey”: “Maybe it would loosen him up a bit.” He talks also about the books he’s reading and other things.

Recherche: , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: „The Racketeer“

“The Racketeer” is Grisham’s 30th book, and it offers a thorough display of his characteristic virtues: imaginative plotting; a fluent, deceptively effortless prose style; and an insider’s view of our complex, often fatally flawed legal system.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: „The Racketeer“

“The Racketeer” is an unusual book for Mr. Grisham. Unlike many of his others, it has no soapbox to stand on and is not out to teach lessons about justice. This book is much more duplicitous than that.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: „Verteidigung“

Niemand erwartet von diesem US-Erfolgsautor hohe Sprachkunst. Doch in seinem jüngsten Roman sucht man sogar als Fan vergeblich nach einer Handlung. Diesmal hat sich Grisham des ureigenen Drangs der Amerikaner zur Sammelklage angenommen.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: „Calico Joe“

Grisham’s legal thrillers are dense and hefty, full of twists and turns and tension. But his latest novel is a sweet, simple story, a fable really. And like all fables, it has a moral: Good can come out of evil; it’s never too late to confess your sins and seek forgiveness.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Kolumne: Criminal Splatterings

News, news, news: Congratulations go to crime writer Pauline Rowson, Harvill Secker have acquired two books from CWA Debut Dagger-shortlisted author Martie D Villiers, John Grisham’s eighth legal thriller „The Partner“ is due to be filmed and much more.

Recherche: , , , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: „Calico Joe“

John Grisham’s legal thrillers are dense and hefty, full of twists and turns and tension. His latest novel, “Calico Joe,” is not like that at all. It’s a sweet, simple story, a fable really. And like all fables, it has a moral: Good can come out of evil.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: »The Litigators«

There is a theme in legal fiction: good guy lawyer takes down evil corporation. John Grisham is no stranger to it, but while his novel, The Litigators, contains all the ingredients for a David versus Goliath story, this is no standard Erin Brockovich-style affair.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: »The Litigators«

Are JG’s titles following a slow ramp to dreariness? The muted menace of »The Firm« and »The Client« has given way to such spine-tinglers as »The Broker« and now »The Litigators«. With a chill of foreboding, I await »The Trademark and Copyright Specialists«.

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham: »Das Geständnis«

Rechtsanwalt und Erfolgsautor John Grisham legt ein erstaunliches Buch vor: Der Roman »Das Geständnis« ist ungemein reich an Hoffnung. Aber auch an Wut, so wird eine versöhnende Geste zum echten Showdown..

Recherche: , , ähnliche Beiträge

Rezension: John Grisham »Das Geständnis«

Einen Rest Fluidum des Mythischen würde man von einem Ort vielleicht erwarten, an dem Menschen zum Tode befördert werden. Doch die Hinrichtungskammer der Strafanstalt Huntsville, Texas, hat in John Grishams Roman »Das Geständnis« nichts düster Erhabenes..

Rezension: John Grisham »Das Geständnis«

Der neue Roman von US-Autor John Grisham, »Das Geständnis« (»The Confession«), ist weniger ein Justizthriller, sondern vielmehr eine Abrechnung mit dem unmenschlichen System der Todesstrafe..

Recherche: , ähnliche Beiträge

Kolumne: Leichenberg

Diesmal über Dennis Lehane: »Moonlight Mile«, John Grisham: »Das Geständnis«, Ferdinand von Schirach: »Der Fall Collini«, Norbert Horst: »Splitter im Auge«, Pierre Souvestre und Marcel Allain: »Ein Zug verschwindet«..