Rezension: Sandra Brown: »Sündige Gier«

Die einen können’s, die anderen nicht. Manche basteln ihre Thriller eben aus Versatzstücken zusammen – wie das Beispiel von Sandra Brown zeigt. Kein Wunder, daß es hinten und vorne rumpelt.

Recherche: , ,